Essen verbindet – Internationales Buffet

Es riecht gut, es sieht fantastisch aus – und nach wenigen Minuten ist fast nichts mehr übrig. So oder so ähnlich sah es bei unserem letzten Get Together am 7. November aus! Eine große Tafel mit Speisen aus aller Welt lockte viele kulturgrenzenlos-Teilnehmende und Interessierte ins Fahrradkinokombinat der Alten Mu.

Über den Tellerand schauen und neue Leute und Kulturen kennenlernen stand im Vordergrund des Get Togethers, denn Essen verbindet! Und um sich noch besser kennenzulernen gab es tolle Spiele, wie das Kennenlern-Bingo, bei dem wir mit vielen neuen Leuten ins Gespräch kamen.

Ganz besonders haben wir uns darüber gefreut, dass wir so viele tolle neue Leute zu Gast hatten. Wir hoffen, dass sie genauso begeistert von unserem Treffen waren wie wir und viele weitere Events besuchen werden!

Ein ganz großes Dankeschön geht an die Köch*innen, die unser internationales Buffet so vielfältig befüllt haben! Danke an alle Teilnehmenden, die an dem Abend mit dabei waren und an das große Team von kulturgrenzenlos, das mit so viel Freude und Energie diese tollen Events auf die Beine stellt!

Kommt zu unserem nächsten Get Together am Donnerstag, den 5. Dezember! Weitere Infos folgen…

Spielen, Quatschen, Kreativ sein und jede Menge Spaß

Das war das Get Together bei kulturgrenzenlos.

Am Donnerstag, den 17. Oktober haben wir uns in gemütlicher Atmosphäre im Fahrradkinokombinat in der Alten Mu getroffen.

Zum Kennenlernen gab es zwei Spiele, die alle direkt zum Lachen gebracht haben: Beim ersten Spiel haben wir uns in drei Gruppen hintereinander aufgestellt und versucht, Signale an die vordere Person möglichst schnell weiterzugeben. Doch oft wurde etwas falsch verstanden, sodass es zwischendurch zu der ein oder anderen Kommunikationsschwierigkeit und jeder Menge Spaß kam.

Im Anschluss haben wir mit 50 Leuten Evolutions-Schnickschnackschnuck um die Wette gespielt bis wir uns vor Lachen nicht mehr halten konnten.

Passend zur bevorstehenden Winterzeit konnten wir am Basteltisch unsere künstlerischen Talente beim Teelichte gestalten unter Beweis stellen und so ein schönes, winterliches Accessoire mit nach Hause nehmen.

Sich unterhalten, austauschen und miteinander lachen durfte natürlich auch nicht fehlen! Vielen Dank an alle, die zu diesem schönen Abend beigetragen haben!

Am 7. November findet unser nächstes Get Together statt! Wir freuen uns, wenn du das nächste Mal dabei bist!

Zum Facebook-Event geht’s hier.

Was bedeuten Rollenbilder für junge Menschen verschiedener Kulturen?

Dieser und weiteren Fragen rund um das Thema „Rollenbilder und Gleichberechtigung“ sind wir in unserem Workshop am letzten Freitag, den 18.10. in der Thinkfarm in der Alten Mu nachgegangen.

In einer vertrauten und persönlichen Atmosphäre haben wir uns darüber ausgetauscht, welche Rollenbilder unterschiedlichen Geschlechtern in verschiedenen Kulturen zugeschrieben werden und voneinander gelernt, welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten es dabei gibt. Wir haben diskutiert, inwiefern wir uns selbst in diesen Rollen wiederfinden und welchen Einfluss die Gesellschaft, in der wir leben, darauf hat.

 

Wie vielfältig sind meine eigenen sozialen Rollen?

Indem wir eine neue Identität in einer Methode angenommen haben, konnten wir spielerisch erfahren, welche vielfältigen sozialen Rollen es gibt. Wir haben versucht nachzuempfinden, inwiefern sich Geschlecht, Familienstand, Alter, sexuelle Orientierung und mögliche Schicksalsschläge auf das Leben auswirken. Warum sind Menschen von Diskriminierung betroffen und inwiefern kann das Geschlecht eine Rolle dabei spielen?

Nach einer kurzen Einführung in das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) durch die beiden Referent*innen Elisa Sievers und Johannes Peschke haben wir darüber diskutiert, welche Aspekte in verschiedenen Gesellschaften bereits erfolgreich umgesetzt werden und wofür wir weiterhin gemeinsam kämpfen müssen.

Besonders hat der interkulturelle Austausch im Workshop dazu beigetragen, unsere eigenen sozialen Rollen kritisch zu hinterfragen und unsere Fragen und Wünsche für eine gesellschaftliche Veränderung zu äußern.

 

Mehr zu unserer neuen Workshop-Reihe „Kultursensibles Lernen und Verstehen“:

Was bedeuten Glaube und Religion für junge Menschen verschiedener Kulturen? Welche vielfältigen Liebes- und Lebensformen gibt es? Welche kulturellen Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es?

In der Workshop-Reihe „Kultursensibles Lernen und Verstehen“ von kulturgrenzenlos e.V. wird zu den Themen Religion und Weltanschauung, sexuelle Orientierung, Rassismus und Diskriminierung sowie Rollenbilder und Gleichberechtigung ein Austausch ermöglicht, gemeinsam diskutiert und voneinander gelernt.

Ihr habt Lust an den nächsten Workshops teilzunehmen?

Dann meldet euch jetzt hier an:

  • Religion und Weltanschauung

21. November 2019, 15-20 Uhr, Anmeldung: https://forms.gle/b6Bxts7keDZUDwvPA

  • Liebe, Vielfalt und Respekt

6. Dezember 2019, 10-15 Uhr, Anmeldung: https://forms.gle/nwVynBJrTYjdHABt6

Ziel des Projekts ist es, durch eine kultursensible Vermittlung von Werten und Wissen das gegenseitige Verständnis von jungen Menschen verschiedener Kulturen zu fördern, gegenseitige Vorurteile abzubauen und das Zusammenleben in Kiel zu stärken. Ein Informationsportal mit Referent*innen, die interkulturelle Bildungsangebote anbieten, wird aufgebaut. Im Anschluss an die Workshop-Reihe werden die Ergebnisse der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

3 x Kultursensibles Lernen & Verstehen // Sei dabei!

Wir möchten euch zu den nächsten drei Workshops aus der Reihe „Kultursensibles Lernen & Verstehen“ einladen!

In partizipativen Workshops möchten wir uns zu den Themen Religion und Weltanschauung, sexuelle Vielfalt, Vorurteile und Diskriminierung sowie Rollenbilder und Gleichberechtigung austauschen. Gemeinsam werden wir über kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten diskutieren und voneinander lernen. Jede*r ist willkommen!

Wir haben pro Workshop 20 Plätze zur Verfügung. Hier könnt ihr euch zu den Terminen anmelden. Gerne könnt ihr auch an mehreren Workshops teilnehmen.

  • Rollenbilder und Gleichberechtigung

18. Oktober 2019, 10-15 Uhr; Anmeldung: https://forms.gle/fE7uuja3cDBq4rc27

  • Religion und Weltanschauung

21. November 2019, 15-20 Uhr, Anmeldung: https://forms.gle/b6Bxts7keDZUDwvPA

  • Liebe, Vielfalt und Respekt

6. Dezember 2019, 10-15 Uhr, Anmeldung: https://forms.gle/nwVynBJrTYjdHABt6

Der Veranstaltungsort ist die Thinkfarm in der Alten Mu (Lorentzendamm 6-8, 24103 Kiel).
Die Workshops werden von Referent*innen angeleitet und durch Dolmetscher*innen unterstützt, die die Inhalte nach Bedarf ins Arabische, Kurdische und Englische übersetzen. Falls weitere Sprachen benötigt werden, teilt uns das bitte vorher mit.

Gerne stellen wir euch eine Teilnahmebescheinigung für eure Bewerbungsunterlagen aus.

Wenn ihr weitere Fragen habt, dann schreibt uns eine Nachricht.

Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns auf einen spannenden Austausch mit euch!

Sammle ECTS-Punkte mit kulturgrenzenlos und PerLe an der Uni Kiel! 📚

Du hast schon oft darüber nachgedacht dich gesellschaftlich zu engagieren, aber weißt nicht wo und wie? Du möchtest die Gesellschaft aktiv mitgestalten und dich für ein solidarisches Miteinander einsetzen? Du hast Interesse daran etwas über andere Kulturen zu erfahren?

Dann nimm teil am Seminar „Demokratie und Gesellschaft gestalten“ und verbinde dein Engagement mit deinem Studium!
Unter dem Motto „Lernen durch Engagement“ bieten wir von #kulturgrenzenlos zusammen mit #PerLe das Seminar „Demokratie und Gesellschaft gestalten“ an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel an.
Was passiert im Seminar?

Am Beispiel der Arbeit mit Geflüchteten lernen Studierende in dem Seminar Ideen, Projekte und Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen kennen, indem sie sich ehrenamtlich bei dem Kooperationspartner kulturgrenzenlos e.V. engagieren.Das Seminar besteht aus dem ehrenamtlichen Engagement, gemeinsamen Austauschtreffen im Seminar, um das Engagement zu reflektieren, und aus der Teilnahme an zwei thematisch passenden Workshops, wie z.B. zu „Interkultureller Kommunikation“.

Ein ehrenamtliches Engagement bei kulturgrenzenlos e.V. zeichnet sich durch die Teilnahme am Tandemprojekt, der organisatorischen Mitgestaltung im Team oder in der praktischen Umsetzung eines eigenen Projekts aus (z.B. eine Social Media-Kampagne, ein Image-Video, einen Kreativ-Workshop). Das Engagement findet innerhalb eines Semesters statt.

Wann und wo findet das Seminar statt?

Am 23. Oktober laden wir euch von 16 bis 17 Uhr zu einer Infoveranstaltung ein (PerLe, Koboldstraße 4, 24118 Kiel). Dort könnt ihr #kulturgrenzenlos und das Seminar näher kennenlernen, Fragen stellen und euch vor Ort weiter informieren.Wir freuen uns auf ein spannendes Semester mit euch und hoffen, dass auch dieses Mal wieder einige von euch mitmachen. :)

Hier geht’s zur Seminaranmeldung und zu allen Terminen und Infos: http://likn.de/Stz

#kulturgrenzenlos hoch hinaus!

In der letzten Woche durften wir von kulturgrenzenlos ein ganz besonderes Naturerlebnis am Falckensteiner Strand erleben. Im Hochseilgarten Highspirits Kiel ging es für eine Gruppe von 25 kulturgrenzenlos-Teilnehmenden hoch hinaus.

Oben in den Bäumen konnten sie ihre Kletterfähigkeiten in unterschiedlichen Parcours austesten. Mit ganz viel Spaß, Action und Adrenalin kamen nicht nur Sportliche, Kletterexpert*innen und Abenteurer*innen auf ihre Kosten, sondern auch diejenigen, die es lieber etwas weniger wackelig mögen und trotzdem Abenteuer erleben wollten! So ließen sich die Wagemutigen mit Seilbahnen durch die Lüfte schwingen, kletterten von Baum zu Baum und balancierten über kniffelige Hindernisse.

Ein unvergessliches Erlebnis, welches wir auf jeden Fall im nächsten Jahr wiederholen möchten!

Praktikum bei kulturgrenzenlos e.V. // Schwerpunkt: Öffentlichkeitsarbeit

Du arbeitest gerne mit Menschen, hast Spaß am kreativen Schreiben und hast Lust eine junge soziale Organisation in Kiel kennenzulernen?

Dann bewirb Dich jetzt auf ein Praktikum bei kulturgrenzenlos e.V.!

Nach dem Motto “Integration durch Freundschaft” sorgen wir von kulturgrenzenlos e.V. dafür, dass sich Kieler Studierende und Geflüchtete in Tandems begegnen und neue Freundschaften entstehen. Eine gemeinsame Freizeitgestaltung und ein Austausch auf Augenhöhe stehen dabei im Vordergrund.

Das sind Deine Aufgaben:

  • Du unterstützt die Öffentlichkeitsarbeit von kulturgrenzenlos an verschiedenen Ver-anstaltungen (Vorlesungen, Seminare, Infostände)
  • Du unterstützt die Social-Media-Kanäle Facebook und Instagram sowie unsere Webseite und den Newsletter mit eigenen Beiträgen
  • Du begleitest die Sprechstunden und stehst Tandems als Ansprechperson zur Seite
  • Du unterstützt die Planung von interkulturellen Events und Workshops
  • Du bringst Dich in das ehrenamtliche Organisations- und Event-Team von kulturgrenzenlos mit eigenen Ideen ein

Das bieten wir Dir:

  • Du bist Teil eines interkulturellen Teams, lernst eigenverantwortlich sowie im Team zu arbeiten und bekommst Einblicke ins Projektmanagement
  • Du kannst deine interkulturellen Kompetenzen stärken
  • Du hast die Möglichkeit an Fortbildungen teilzunehmen
  • Du lernst den Co-Working-Space Thinkfarm in der Alten Mu kennen und somit auch weitere Organisationen und Start-ups aus Kiel

Das ist wichtig:

  • sehr gute Deutschkenntnisse sind erforderlich
  • weitere Sprachkenntnisse (Arabisch, Persisch, Tigrinja, Türkisch, etc.) sind von Vorteil
  • Offenheit, Respekt und Teamfähigkeit sind essenziell
  • Zuverlässigkeit, Selbstständigkeit und Kommunikationsfähigkeiten sind notwendig

Neugierig geworden?

Praktikumsbeginn ist möglich am 4.11.2019. Der Praktikumszeitraum beträgt 6 bis 8 Wochen und das Praktikum ist nicht vergütet. Es ist nach Absprache möglich das Praktikum in Teilzeit neben dem Studium zu absolvieren.

Wenn Du Interesse hast, dann schreibe uns zuerst eine kurze E-Mail. Schicke uns im Anschluss deinen Lebenslauf und ein Motivationsschreiben, in dem du kurz erläuterst warum du das Praktikum machen möchtest (etwa eine halbe Seite) an info@kulturgrenzenlos.de

Die Bewerbungsfrist ist der 8.10.2019.

Wenn du Fragen hast, dann schreibe uns gerne eine E-Mail.

Wir freuen uns von Dir zu hören!

Viele Grüße

Das Team von kulturgrenzenlos e.V.

Eindrücke von unserem ersten Workshop „Bilder im Kopf – Umgang mit Vorurteilen und Diskriminierung“

Am Freitag, den 31.08.2019 fand unser erster Workshop der Reihe „Kultursensibles Lernen und Verstehen“ in der Thinkfarm statt. „Bilder im Kopf – Umgang mit Vorurteilen und Diskriminierung“: Diesem Thema sind wir gemeinsam mit den beiden Referent*innen Teresa und Anton nachgegangen.

Der Workshop war für uns eine ganz besondere Möglichkeit mit Menschen aus verschiedenen Kulturen und auch über verschiedene Sprachen hinweg ins Gespräch zu kommen und Neues zu lernen. Ob auf Englisch, Deutsch, Arabisch oder Spanisch konnte jede*r in seiner/ihrer Sprache mitreden und Fragen stellen. Khaled hat es als Dolmetscher möglich gemacht vom Arabischen ins Deutsche zu übersetzen. Aber auch alle anderen Teilnehmenden haben gemeinsam dafür gesorgt Sprachbarrieren abzubauen.

Was ist eigentlich ein Stereotyp? Was sind Vorurteile? Und wie unterscheidet sich Diskriminierung von Rassismus? Über diese Begriffe haben wir  aus verschiedenen Perspektiven diskutiert und uns über Erfahrungen sowie den Umgang mit Vorurteilen und Diskriminierung ausgetauscht.  Dabei haben wir festgestellt, dass die meisten von uns auch selbst Diskriminierung erfahren haben. Gemeinsam haben wir Strategien besprochen, um solchen Situationen aktiv entgegenzuwirken.

Viele Erkenntnisse konnten mitgenommen werden, aber auch neue Fragen sind aufgekommen. Ein Tag hat nicht ausgereicht, um dieses Thema umfassend zu diskutieren. Dafür bedarf es mehr Raum, um einen interkulturellen Austausch zu ermöglichen und miteinander statt übereinander zu sprechen.

 

Mehr zu unserer neuen Workshop-Reihe „Kultursensibles Lernen und Verstehen“:

Was bedeuten Glaube und Religion für junge Menschen verschiedener Kulturen? Welche Rollenbilder befinden sich in unseren Köpfen? Welche kulturellen Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es?

In der Workshop-Reihe „Kultursensibles Lernen und Verstehen“ von kulturgrenzenlos e.V. wird zu den Themen Religion und Weltanschauung, sexuelle Orientierung, Rassismus und Diskriminierung sowie Rollenbilder und Gleichberechtigung ein Austausch ermöglicht, gemeinsam diskutiert und voneinander gelernt.

Ziel des Projekts ist es, durch eine kultursensible Vermittlung von Werten und Wissen das gegenseitige Verständnis von jungen Menschen verschiedener Kulturen zu fördern, gegenseitige Vorurteile abzubauen und das Zusammenleben in Kiel zu stärken. Ein Informationsportal mit Referent*innen, die interkulturelle Bildungsangebote anbieten, wird aufgebaut. Im Anschluss an die Workshop-Reihe werden die Ergebnisse der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Noch freie Plätze im #Workshop1 „Bilder im Kopf – Umgang mit Vorurteilen und Diskriminierung“

Der erste Workshop beschäftigt sich mit dem Thema „Bilder im Kopf: Umgang mit Vorurteilen und Diskriminierung“. Gemeinsam wollen wir den Fragen nachgehen: Welche Vorurteile haben wir gegenüber anderen Kulturen? Wie gehen wir mit Vorurteilen im Alltag um? Was bedeutet für uns Diskriminierung?

Die beiden Referent*innen Teresa Inclán Garcia und Anton Mikoleit leiten den Workshop an. Beide sind Referent*innen für Globales Lernen und arbeiten u.a. zu den Themen Klimawandel, Ernährung und Vielfalt. Khaled Hasso unterstützt als Sprachmittler den Workshop, indem er die Inhalte nach Bedarf ins Arabische und Kurdische übersetzt.

Wir haben noch wenige Plätze Verfügung. Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch hier für den Workshop „Bilder im Kopf: Umgang mit Vorurteilen und Diskriminierung“ an: https://forms.gle/8ViBD1azCDGSvF5eA

 

Mehr zu unserer neuen Workshop-Reihe „Kultursensibles Lernen und Verstehen“:

Was bedeuten Glaube und Religion für junge Menschen verschiedener Kulturen? Welche Rollenbilder befinden sich in unseren Köpfen? Welche kulturellen Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es?

In der Workshop-Reihe „Kultursensibles Lernen und Verstehen“ von kulturgrenzenlos e.V. wird zu den Themen Religion und Weltanschauung, sexuelle Orientierung, Rassismus und Diskriminierung sowie Rollenbilder und Gleichberechtigung ein Austausch ermöglicht, gemeinsam diskutiert und voneinander gelernt.

Ziel des Projekts ist es, durch eine kultursensible Vermittlung von Werten und Wissen das gegenseitige Verständnis von jungen Menschen verschiedener Kulturen zu fördern, gegenseitige Vorurteile abzubauen und das Zusammenleben in Kiel zu stärken. Ein Informationsportal mit Referent*innen, die interkulturelle Bildungsangebote anbieten, wird aufgebaut. Im Anschluss an die Workshop-Reihe werden die Ergebnisse der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

 

Neue Workshop-Reihe „Kultursensibles Lernen & Verstehen“

Was bedeuten Glaube und Religion für junge Menschen verschiedener Kulturen? Welche Rollenbilder befinden sich in unseren Köpfen? Welche kulturellen Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es?

In der Workshop-Reihe „Kultursensibles Lernen und Verstehen“ von kulturgrenzenlos e.V. wird zu den Themen Religion und Weltanschauung, sexuelle Orientierung, Rassismus und Diskriminierung sowie Rollenbilder und Gleichberechtigung ein Austausch ermöglicht, gemeinsam diskutiert und voneinander gelernt.

Ziel des Projekts ist es, durch eine kultursensible Vermittlung von Werten und Wissen das gegenseitige Verständnis von jungen Menschen verschiedener Kulturen zu fördern, gegenseitige Vorurteile abzubauen und das Zusammenleben in Kiel zu stärken. Ein Informationsportal mit Referent*innen, die interkulturelle Bildungsangebote anbieten, wird aufgebaut. Im Anschluss an die Workshop-Reihe werden die Ergebnisse der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Der erste Workshop beschäftigt sich mit dem Thema „Bilder im Kopf: Umgang mit Vorurteilen und Diskriminierung“. Gemeinsam wollen wir den Fragen nachgehen: Welche Vorurteile haben wir gegenüber anderen Kulturen? Wie gehen wir mit Vorurteilen im Alltag um? Was bedeutet für uns Diskriminierung?

Der Workshop wird von den beiden Referent*innen Teresa Inclán Garcia und Anton Mikoleit angeleitet. Beide sind Referent*innen für Globales Lernen und arbeiten u.a. zu den Themen Klimawandel, Ernährung und Vielfalt. Khaled Hasso unterstützt als Sprachmittler den Workshop, indem er die Inhalte nach Bedarf ins Arabische und Kurdische übersetzt.

Wir haben nur 20 Plätze zur Verfügung. Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch hier für den Workshop „Bilder im Kopf: Umgang mit Vorurteilen und Diskriminierung“ an: https://forms.gle/8ViBD1azCDGSvF5eA

Weitere Workshop-Termine folgen…